Klaudia Karoliny

Klaudia KarolinyKlaudia Karoliny

 

Klaudia Karoliny ist Gründungsmitglied des Vereins SLI und maßgebend an der Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen beteiligt.
Klaudia Karoliny wurde am 19. Jänner 1960 in Gmunden geboren. Sie war eines von sechs Kindern ihrer Eltern und doch anders, denn aufgrund einer Geburtsbehinderung – im Volksmund „offener Rücken“ genannt – ist sie querschnittgelähmt. Ihre ersten Lebensjahre verbrachte sie viel Zeit in Krankenhäusern und in der „Wiederherstellungsanstalt“ Hermagor. Bereits mit sechs Jahren wurde sie nach Wiener Neustadt ins Internat geschickt. Integrative Beschulung war damals noch ein Fremdwort, Sonderschulen waren gerade „in“. Nach der Grundschule ging es nach Wien in eine Handelsschule – wieder Sonderbeschulung, wieder Internat.
Frau Karolinys Plan nach ihrer Schulzeit in Wien zu bleiben, scheiterte an einer barrierefreien Wohnmöglichkeit. Sie kehrte wieder in die Heimat zurück. Um Praxis zu erwerben und den Führerschein zu machen, begann Klaudia Karoliny in der geschützten Werkstätte des BBRZ Linz zu arbeiten. Nach acht Monaten bewarb sie sich erfolglos um einen Bürojob im BBRZ.
Karoliny verließ das BBRZ und mit Unterstützung ihres Vaters kam sie in der Schreibstelle des Landes Oberösterreich unter. Durch eine Dienstaufstiegsprüfung arbeitete sich zur Sachbearbeiterin hoch.
Im Dezember 1994 schlossen sich Menschen mit Behinderung zusammen und wurden aktiv. Die Ziele sind, die Behindertenpolitik aktiv zu gestalten und einklagbare Rechte zu erwirken. Gemeinsam treten sie gegen Diskriminierung und Benachteiligung auf und für Chancengleichheit von Menschen mit Behinderungen ein.
Klaudia Karoliny war und ist als treibende Kraft beteiligt. Sie gab ihren Posten beim Land OÖ auf und arbeitet seit September 2008 im Empowerment-Center der SLI OÖ. Sie nimmt in Kauf anzuecken, sich unbeliebt zu machen. Sie versucht ihren Überzeugungen treu zu bleiben und nicht zu viele Kompromisse einzugehen. Sie macht das, damit zukünftigen Generationen Barrieren und Diskriminierung erspart bleiben. Ihr Erfolg spricht für sie, inzwischen ist die „Selbstbestimmt Leben Initiative“ ein längst anerkannter Verein.
Informationen zum Verein finden Sie unter: www.sli-ooe.at und www.sli-emc.at.

Facebook
Facebook
Google+
Google+
https://www.esh.jku.at/bibliothek-der-zivilcourage/klaudia-karoliny">
SHARE